Information der Öffentlichkeit gemäß 12. BlmSchV (StörfallV) § 8a

 

Download als PDF - Gößwein-Gas Augsburg GmbH

Download als PDF - Gößwein Gas GmbH Süßen

Stand: 08.05.2017

Information der Öffentlichkeit
gemäß 12. BlmSchV (StörfallV) § 8a

Betriebsbereich der unteren Klasse

  1. Name des Betreibers:

    Gößwein Gas GmbH
    Blaimberger Str. 14 b
    94486 Osterhofen

    Anschrift des Betriebsbereichs:

    Gößwein Gas GmbH
    Staufenecker Straße 26
    73079 Süßen

  2. Der v.g. Betriebsbereich unterliegt den Grundpflichten der 12. BImSchV für die „untere Klasse“. Die Anlage wurde der zuständigen Behörde nach § 7 Absatz 1 am 05.05.2017 angezeigt.

  3. Der Betriebsbereich dient der Lagerung, dem Umschlag und der Befüllung von Flüssiggas in Flaschen sowie der Lagerung und dem Umschlag von technischen Gasen in Flaschen.

  4. Einordnung der Stoffe gemäß Anhang I StörfallV:

    • Flüssiggas: Nr. 2.1 „Verflüssigte entzündbare Gase“.
      Flüssiggas ist ein extrem entzündbares Gas (H220), steht unter Druck und kann bei Erwärmung explodieren (H280).
    • Brennbare Technische Gase: Nr. 1.2.2 „P2 Entzündbare Gase“
      Brennbare Technische Gase sind extrem entzündbare Gase (H220), stehen unter Druck und können bei Erwärmung explodieren (H280).
    • Sauerstoff: Nr. 1.2.4 „P4 Oxidierende Gase“
      Sauerstoff (Technisches Gas) kann Brand verursachen oder verstärken (Oxidationsmittel) (H270), steht unter Druck und kann bei Erwärmung explodieren (H280).
  5. Bei einem Störfall werden umgehend gemäß betrieblichem Alarm- und Gefahrenabwehrplan die öffentlichen Rettungsdienste alarmiert, die auch in die Anlage
    unterwiesen sind. Sollte eine Warnung der Bevölkerung erforderlich sein, so erfolgt diese mit entsprechenden Verhaltensanweisungen durch die öffentlichen Rettungsdienste.

  6. Die letzte Vor-Ort-Besichtigung nach § 17 Absatz 2 erfolgte am 26.04.2017 durch das Regierungspräsidium Stuttgart, Referat 54.5, Industrie/Schwerpunkt Anlagensicherheit, Ruppmannstr. 21, 70565 Stuttgart. Weitere ausführlichere Informationen zur Vor-Ort-Besichtigung und zum Überwachungsplan nach § 17 Absatz 1 können dort auf Anfrage eingeholt werden.

  7. Weitere Informationen, unter Berücksichtigung des Schutzes öffentlicher oder privater Belange nach den Bestimmungen des Bundes und der Länder über den Zugang zu Umweltinformationen, können ebenfalls unter v.g. Adresse eingeholt werden.

 


Information der Öffentlichkeit
gemäß 12. BlmSchV (StörfallV) § 8a

Betriebsbereich der unteren Klasse

  1. Name des Betreibers:

    Gößwein Gas Augsburg GmbH
    Am Silberpark 7
    86438 Kissing

    Anschrift des Betriebsbereichs:

    Gößwein Gas Augsburg GmbH
    Am Silberpark 7
    86438 Kissing

  2. Der v.g. Betriebsbereich unterliegt den Grundpflichten der 12. BImSchV für die „untere Klasse“. Die Anlage wurde der zuständigen Behörde nach § 7 Absatz 1 am 08.05.2017 angezeigt.

  3. Der Betriebsbereich dient der Lagerung, dem Umschlag und der Befüllung von Flüssiggas und CO2 in Flaschen sowie der Lagerung und dem Umschlag von technischen Gasen in Flaschen. Außerdem werden CO2-Trockeneispellets hergestellt und vertrieben.

  4. Einordnung der Stoffe gemäß Anhang I StörfallV:

       

    • Flüssiggas: Nr. 2.1 „Verflüssigte entzündbare Gase“.
      Flüssiggas ist ein extrem entzündbares Gas (H220), steht unter Druck und kann bei Erwärmung explodieren (H280).
    • Brennbare Technische Gase: Nr. 1.2.2 „P2 Entzündbare Gase“
      Brennbare Technische Gase sind extrem entzündbare Gase (H220), stehen unter Druck und können bei Erwärmung explodieren (H280).
    • Sauerstoff: Nr. 1.2.4 „P4 Oxidierende Gase“
      Sauerstoff (Technisches Gas) kann Brand verursachen oder verstärken (Oxidationsmittel)(H270), steht unter Druck und kann bei Erwärmung explodieren (H280).
    •  

  5. Bei einem Störfall werden umgehend gemäß betrieblichem Alarm- und Gefahrenabwehrplan die öffentlichen Rettungsdienste alarmiert, die auch in die Anlage unterwiesen sind. Sollte eine Warnung der Bevölkerung erforderlich sein, so erfolgt diese mit entsprechenden Verhaltensanweisungen durch die öffentlichen Rettungsdienste.

  6. Die letzte Vor-Ort-Besichtigung nach den §§ 16 und 17 Absatz 2 erfolgte am 23.11.2015 durch die Regierung von Schwaben in 86145 Augsburg. Weitere ausführlichere Informationen zur Vor-Ort-Besichtigung und zum Überwachungsplan nach § 17 Absatz 1 können dort auf Anfrage eingeholt werden.

  7. Weitere Informationen, unter Berücksichtigung des Schutzes öffentlicher oder privater Belange nach den Bestimmungen des Bundes und der Länder über den Zugang zu Umweltinformationen, können ebenfalls unter v.g. Adresse eingeholt werden.

  8.