Trockeneis

Anwendungsfelder

 

Reinigen

Im industriellen Gebrauch wird es häufig zur Reinigung genutzt, denn mit speziellen Trockeneisstrahlgeräten können Verunreinigungen besonders materialschonend entfernt werden. Trockeneis ist nicht abrasiv, das bedeutet, dass Oberflächen nicht geschädigt werden. Auch kann es in explosionsgefährdeten Umgebungen, z.B. Domschächten von Flüssiggasanlagen, angewendet werden, weil es zu keiner Funkenentwicklung kommt und Trockeneis nicht elektrisch leitend ist. Anders als beispielsweise beim Sandstrahlen bleiben keine Rückstände übrig, da das Trockeneis beim Aufprall auf der Oberfläche sublimiert, also in die Gasform übergeht.

Die Reinigung mit Trockeneis macht sich dessen Kälte zu Nutze: Wenn die Trockeneispartikel auf die zu reinigenden Oberfläche auftreffen, verspröden diese aufgrund der sehr niedrigen Temperatur. Sobald das Trockeneis sublimiert - also vom festen in den gasförmigen Zustand übergeht - dehnt es sich außerdem stark aus und nimmt dabei die Verschmutzungen mit. Übrig bleibt eine nachhaltig gereinigte Oberfläche ohne Beschädigungen durch das Strahlgut.

Gößwein-Gas Augsburg produziert nicht nur Trockeneis, sondern vermietet auch ein Trockeneis-Strahlgerät. Weitere Informationen zum Geräteverleih finden Sie hier.

Kühlen

Eine weitere Verwendung basiert auf dem Kühleffekt von Trockeneis. Dieser wird vor allem in der Lebensmittelherstellung und -lagerung und auch in der Medizin, in der chemischen Industrie und sogar im Motorsport genutzt. Trockeneis ist mit fast Minus 80° Celsius weitaus kälter als Wassereis und verliert in einer isolierten Box innerhalb von 24 Stunden nur etwa 10% seines Volumens, was es ideal für den Einsatz abseits elektrischer Kühlanlagen macht. 

Ein besonderes Angebot für kleinere Trockeneis-Anwendungen ist die Party-Box.

Effekte

Wenn Trockeneis mit Wasser in Kontakt kommt, entsteht spektakulärer Nebel. Dieser Effekt wird häufig in der Veranstaltungstechnik, aber auch in der Fotografie genutzt.

Ein Getränk mit Trockeneis